Sportmedizin

Die Sportmedizin ist ein Orthopädisch-/Unfallchirurgisches Teilgebiet, das den Einfluss von Bewegung, Training und Sport auf den gesunden und kranken Menschen untersucht. Es werden die typischen Sportverletzungen, wie Bandverletzungen oder Muskel-und Sehnenverletzungen sowie sportspezifische Überlastungsschäden untersucht und behandelt. Wir arbeiten dabei eng mit regionalen Vereinen und Therpiezentren zusammen. Seit 2013 ist Dr. Homagk Mannschaftsarzt des Bundesliga-Basketballclubs MBC und betreut die Floorballer des UHC Sparkasse Weißenfels. Darüber hinaus ist Dr. Homagk betreuender Arzt der Parakanu-Nationalmannschaft. Wir führen Beratungen und Vorsorgemaßnahmen wie Trainingsberatung, Einlagen und Sportschuhberatung als auch die Behandlung akuter Verletzungen und Überlastungsschäden durch.

Chirotherapie/Manuelle Medizin

Sie umfasst die Wiederherstellung der Beweglichkeit eines in seiner Funktion gestörten Gelenkes. Es werden mobilisierende und manipulierende Behandlungen unterschieden. Die manipulative Behandlung beruht auf der Erkenntnis, dass eine sehr schnell durchgeführte Bewegung mit einem kurzen Impuls und mit wenig Kraft zu einer Wiederherstellung der Beweglichkeit führt. Diese Techniken sind an der Wirbelsäule einem Arzt mit einer speziellen Ausbildung und Zulassung vorbehalten. Sanftere, mobilisierende Techniken und manipulative Techniken an den Extremitäten können von entsprechendem, nicht ärztlichen Personal, z.B. Physiotherapeuten, durchgeführt werden.

Medikamentöse Schmerztherapie

Meist wird der Orthopäde wegen Schmerzen des Bewegungsapparates aufgesucht. Häufig ist allein die medikamentöse Schmerztherapie erfolgreich oder sie wird ergänzend zu anderen Therapieformen eingesetzt. Es gibt schulmedizinische und rein pflanzliche Wirkstoffe, mit denen sich die Leiden effektiv behandeln lassen. Die wichtigsten Einsatzgebiete sind Schmerzlinderung, Entzündungshemmung, Abschwellung und Muskelentspannung. Die Medikamente können als Tablette, Tropfen oder Zäpfchen, als Injektion, selten als Salbe oder Pflaster, verabreicht werden. Mit Spritzen können zudem knorpelschützende und aufbauende Präparate in Gelenke, in die Muskulatur oder an die Sehnenansätze injiziert werden (S. auch individuelle Gesundheitsleistungen).

Krankengymnastik und Physikalische Therapie

Physiotherapie ist die Lehre vom physiologischen Bewegungsverhalten. Sie hilft bei der Nachbehandlung von Operationen, stellt bei der Störung von funktionellen Bewegungsabläufen einen harmonischen Bewegungsablauf wieder her. Sie dient der Muskelkräftigung, verbessert die Beweglichkeit der Gelenke, löst Verspannungen und trainiert die Koordination. Krankengymnastik und physikalische Therapie werden in mit uns vernetzten Praxen und Rehazentren durchgeführt. Krankengymnastik hilft bei sportlichen und beruflichen Überlastungen des Bewegungsapparates, nach einer fachlichen Anleitung sollen die erlernten Übungen über einen längeren Zeitraum selbständig fortgeführt und Erlerntes im täglichen Umgang angewendet werden.

Orthopädietechnik

Der Orthopäde kann sich bei der Behandlung von Fehlstellung und Schäden des Bewegungs- und Haltungsapparates technischer Hilfsmittel bedienen. Orthopädietechniker übernehmen die verantwortungsvolle Aufgabe mit handwerklichem Geschick und persönlichem Engagement, die ihnen zur Verfügung stehenden Hilfsmittel zum Wohle und zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit des Patienten einzusetzen. Die hierzu nötige Untersuchung, Vermessung und Beratung findet gemeinsam mit dem Orthopädietechniker in unserer Praxis statt.

Kompetente Behandlung von A – Z (zum Teil in Kooperation)